Autor: Tabea Laue | Kinderkrankenschwester & IBCLC-Stillberaterin

1. Trimenon – Wie du mit den Ängsten in der Schwangerschaft umgehen kannst

Bist du (frisch) schwanger und solltest dich „eigentlich“ freuen? Doch statt dessen plagt dich die Ängste in dieser Schwangerschaft, seit der Test positiv zeigte – oder schon davor. Angst, dass du dich täuscht und gar nicht mit deinem Wunschbaby schwanger bist. Angst, dass die Schwangerschaft nicht bestehen bleibt. Angst vor einer Fehlgeburt. Angst davor, nicht zu bemerken, wenn mit deinem Baby etwas nicht stimmt.

Hautkontakt Baby Bonding

MML005 – Warum Hautkontakt für dein Baby nach Geburt so wichtig ist

Vielleicht hast du schon vom „Bonding“ nach der Geburt gehört. Tatsächlich ist der Begriff etwas irreführend. Denn der Bindungsaufbau passiert bereits während der Schwangerschaft. Und der Bindungsaubau geht (besonders intensiv im 1. Lebensjahr) weiter im ganzen Verlauf unseres Lebens. Welchen besonderen Stellenwert der Hautkontakt mit deinem Baby in der ersten Stunde nach der Geburt und in den ersten Lebenstagen hat, davon erzähle ich dir in dieser Episode.

Geschwistern die Schwangerschaft erklären – 3 Bücher, mit denen der große Bruder mehr vom Baby erfährt

Wenn sich ein Geschwisterkind ankündigt, ist das aufregend für alle in der Familie. Zumindest bei uns ist das so. Begonnen hat alles eigentlich schon ein wenig „bevor“ es losging. Mein Sohn sprach mich nach dem Abholen vom Kindergarten an, als wir gerade über die Garage ins Haus gehen wollten, um noch Sprudel zu holen. Es war ein heißer Tag. Das Thema Geschwister hatte ich schon deutlich eher erwartet – aber es kam nicht. Befreundete Familien hatten nach einander das zweite und dritte Kind bekommen. Bäuche wurden dick und wieder dünn. Aber für meinen Sohn lief das jenseits seiner Welt. Bis zu diesem Tag. Er wolle einen Bruder, erklärte er mir. Da war es also. Das Geschwisterkind-Thema. Mit 3,5 Jahren erreichte es uns. Es folgte eine detaillierte Erklärung, wofür er diesen Bruder brauchte. Zum Brio-Eisenbahn-Spielen. Aha – daher wehte der Wind. Ich erklärte ihm, dass Brüder und Schwestern immer als Babys auf die Welt kämen. Und das spielen erstmal lernen müssen. Er ließ sich nicht in Verlegenheit bringen. Wir können dem Baby die Schienen ja schon …

baby niemals weinen lassen

Warum dein Kind niemals weinen sollte

Findest du es manchmal sehr anstrengend, dein weinendes Kind zu begleiten? Hast du schon einmal überlegt, ob du es verwöhnst, wenn du ihm sein Geschreie durchgehen lässt? Nicht immer ist ein Weinen dieses verzweifelte, sehnsüchtige oder kümmerliche Weinen, bei dem man fast unaufhaltsam das Bedürfnis hat zum Kind zu rennen und es zu trösten. Es gibt so viele Gründe, warum Kinder mit dem Weinen beginnen. Oder Babys.