Allgemein, Stillzeit
Kommentare 14

Einladung zur Blogparade: „Mein schmerzfreier Stillstart“

Hast du schon einmal bei einer Blogparade teilgenommen?

Ich freue mich sehr heute zur 1. Mama-Baby-Vision Blogparade einzuladen.

Wenn du mich bereits ein wenig kennst, dann weißt du, dass mir ein gelungener Stillstart sehr am Herz liegt, weil er der wichtigste Ausgangspunkt für eine Stillbeziehung voller Freude ist.

Gerade zu Beginn ist die Stillbeziehung ein fragiles Gebilde, welche so leicht zusammenfallen kann. Ganz besonders, wenn das Stillen einfach nur weh tut.

Die Rückmeldungen auf einen meiner letzten Artikel in dem es um die 4 törichten Reaktionen auf Schmerzen beim Stillen ging, haben mir das wieder einmal gezeigt.

Deshalb soll diese Blogparade helfen all die Tipps zu sammeln, die zu einer schmerzfreien Stillbeziehung führen!

Themen können sein … als Anregung:

  1. Was uns geholfen hat den Still-Start schmerzfrei zu erleben
    Welche Eckpunkte hast du mit deinem Baby anders gemacht, als du es häufig von Mamas in deiner Umgebung hörst, die unter Schmerzen beim Stillen leiden musstenVersuche ganz bei dir und euren persönlichen Erfahrungen zu bleiben – so hilfst du vielen Mamas deine Tipps für sich anzuwenden, ohne dass sich irgendjemand angegriffen fühlen muss (und das passiert ja ganz leicht, wenn wir eh schon verletzt sind – in doppelter Weise)
  2. Als wir endlich schmerzfrei stillen konnten
    Dein Stillstart war sehr wohl von Schmerzen begleitet? Was hat euch geholfen da raus zu kommen? Was habt ihr verändert? Wann war euer „Klack-jetzt-klappts“-Moment und was habt ihr dafür getan?

So nützt dir die Teilnahme als Blogger

Darüber hinaus ist eine Blogparade natürlich immer ein soziales Happening in der Blogger-Landschaft und soll dem Netzwerken dienlich sein.

Du bekommst Aufmerksamkeit von neuen Lesern dadurch, dass wir Teilnehmer uns gegenseitig Aufmerksamkeit schenken und uns verlinken. Die gegenseitige Verlinkung fördert auch dein Ansehen in den Suchmaschinen und du wirst leichter gefunden.

Ich habe mir verschiedene Vorgehensweisen für Blogparaden angesehen und beschlossen, dass die Parade einer ECHTEN Parade ähneln soll.

Erstausstattung Stillzeit

Shopping-Tipps für deine Erstausstattung für die Stillzeit


Du liebst es zu shoppen? Dann kaufe doch von Herzen das ein, was du wirklich brauchst oder haben willst!

Erhalte meine Shoppingtipps im eBook-Download und weitere Tipps für eine selbstbestimmte Schwangerschaft und Geburt in den wöchentlichen News per eMail.

Kein Spam. Abmeldung am Ende jeder Mail möglich.

Stell dir also vor, wie wir uns hintereinander aufstellen und mit unseren Plakaten voller wertvoller Tipps wedeln 😀 – und das funktioniert so.

 

  1. Die Blogparade zum Thema „Mein schmerzfreier Stillstart“ findet vom 20.05. – 20.06.2016 statt.
  2. Du schreibst deinen themenrelevanten Artikel und veröffentlichst ihn auf deinem Blog
  3. Nach der Veröffentlichung, schreibst du UNTER DIESEM Artikel in den Kommentaren eine kurze Exzerpte von 1-2 Sätzen mit deinem Link zum Artikel. Dazu unbedingt auch dein Name und dein Blogname (warum erfährst du gleich)
  4. Du kopierst dir den Link des VORANGEGANGENEN Kommentars, der zu einem teilnehmenden Artikel in der Blogparade führt und fügst ihn (nachträglich) am Ende deines Artikels ein – der letzte Artikel wird in meinem Abschluss-Artikel am 21.6. verlinkt
    (Dabei kannst du deinem Leser schreiben, dass er dort „den nächsten“ Artikel der Blogparade lesen kann. Den Namen und Blognamen, sowie eine kurze Zusammenfassung findest du ebenfalls – so sollte es leicht sein und schnell gehen 🙂 )
  5. Wenn du keinen eigenen Blog hast, habe ich dafür ein paar freie Plätze bei mir geschaffen – bitte schick mir deinen kompletten, persönlichen Bericht per eMail an tabea(at)mama-baby-vision.de baldmöglichst zu, damit du noch einen Platz bekommst 😉
  6. Get Social: Teile deinen Artikel auf deinen Kanälen in den sozialen Medien und markiere mich, damit ich ihn gleich weiterteilen kann. Du findest mich in Facebook, auf Instagram und auf Twitter – hast du keine Facebook-Seite, dann hinterlasse mir kurz eine Nachricht auf meiner Seite.

Auf diese Weise bekommen wir in den kommenden 4 Wochen ein unglaublich geniales Arsenal an tollen Stilltipps und durchdringen damit die Tiefen des Internets.

Ich freue mich riesig über jeden Blog, der dabei ist – egal ob es alte Hasen sind oder Newbies mit bisher noch kaum eigenen Artikeln 😀

Let’z rumble the jungle!

 

Alles Liebe und bis bald,
~Tabea

 

Die Links zu den Erfahrungsberichten in der Reihenfolge der Veröffentlichung…

  1. Ein misslungener Stillstart muss nicht immer körperlich weh tun … wie ging es dir mit dem Stillen deines Babys nach der GeburtAline von URNATURÆN erzählt von ihrer Geschichte und hat ergänzend noch einige Gedanken & Tipps im Gepäck, die die „Beziehung Stillen“ betreffen
    Einer Vision Leben geben! – Blogparade: Mein schmerzfreier Stillstart. Zwischen Multi-Mam und Kohlwickel.
  2. Auf eine perfekt vorbereitete und schmerzfreie Geburt folgt auch ein problemloser Stillstart? Könnte man meinen – aber Sanne von MEINE TRAUMGEBURT erzählt, wie sie es anders erlebt hat….Gemeinsam mit ihrer Hebamme hat sie den Weg aus dem Schmerzstrudel gefunden und danach niemals wieder Schmerzen gehabt.Blogparade: Mein Schmerzfreier Stillstart
  3. Zwei Stillerfahrungen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können… davon berichtet Isabel auf MAGNA MATER. Sie erzählt sehr persönlich, welche körperlichen & seelischen Schmerzen sie erlebt hat – ganz ohne wunde Brustwarzen!Blogparade: Mein schmerzfreier Stillstart. Stillen für den Weltfrieden
  4. In der Schweiz darf man als frische Mama nur 14 Wochen staatliche Unterstützung in Anspruch nehmen. Deshalb hat Tanja von HERZBAUCHWERK eine ganz persönliche Pumpenphobie entwickelt. Ihr Stillstart selbst war wunderbar und schmerzfrei! Und bei Kind No. 3 hat sie eine ganz neue Entscheidung getroffen.Mein schmerzfreier Stillstart
  5. Von „schmerzfrei“ kann nicht die Rede sein, wenn Beatrice von BEATRICE CONFUSS von ihrem Stillstart berichtet. Umso mehr Tipps kann sie teilen, um zb. den Milcheinschuss in den ersten Tagen zu bewältigen, falls er heftiger ausfällt…Blogparade: Schmerzfreier Stillstart
  6. „Stillen darf auch weh tun! Nicht immer liegt hinter den Schmerzen ein Problem, dass durch ein paar Tipps und Tricks gelöst werden kann.“ sagt Sophie von KINDER HABEN – UND GLÜCKLICH LEBEN und berichtet, wie bei ihr die Schmerzen nach 3 Monaten plötzlich verschwanden.Stillen darf auch weh tun
  7. Nach einem überraschenden Kaiserschnitt, getrennt vom Baby und alleine gelassen mit der Milchpumpe, die – auf Anschlag gedreht – nur tropfenweise Kolostrum brachte. Kein schöner Stillstart, der aber nach 2 Tagen plötzlich Energien freisetzte.
    #Blogparade – Mein schmerzfreier Stillstart oder besser gesagt: „Pumpen bis es weh tut!“
  8. Zwillinge stillen & Frühchen stillen – doppelt besondere Herausforderungen, die Inga von MATERINTA zu meistern hatte. Umso motivierter begleitet sie heute in Berlin selbst als ehrenamtliche Stillberaterin, auch in dieser besonderen Situation.
    Blogparade „Mein schmerzfreier Stillstart“ oder Frühchenzwillinge stillen?
  9. Ihren nahezu schmerzfreien Stillstart, der mehr durch die Krankenhausatmosphäre getrübt wurde, hat Cao von WINKELBAUER dann mal – trotz Kaiserschnitt – ganz schnell nach Hause verlegt. Dort durfte das Stillen dann auch ganz bald sehr entspannt werden.
    Blogparade – schmerzfreier Stillstart
  10. Das Stillen war schmerzfrei – aber plötzlich kam das Baby auf die Kinderstation. Selbst als reine Vorsichtsmaßnahme fühlte sich das erst einmal bedrohlich an. Doch schließlich hat Ilaina von MEIN ACHTSAMES LEBEN den gemeinsamen Weg mit ihrem Stillbaby gefunden.
    Blogparade – schmerzfreier Stillstart
  11. Ein Stillstart kann Höhen & Tiefen mit sich bringen – sowohl auf körperlicher, als auch auf emotionaler Ebene. Ein persönlicher Erfahrungsbericht auf LIEBESMAMA.
    Aller Anfang ist schwer – doch es lohnt sich! (Blogparade: schmerzfreier Stillstart)
  12. Erst eine Schwangerschaft mit der keiner mehr gerechnet hat und dann ein Kaiserschnitt. Plötzlich war alles Fachwissen der Kinderkrankenschwester Kathrin Grauert von FRÜHCHENMAMA.COM verschwunden.
    Mein schmerzfreier Stillstart – Gastartikel
  13. Drei Stillbeginnerfahrungen, drei Stillprobleme und passende, wertvolle Tipps – die teilt meine IBCLC-Kollegin Christina Law-McLean mit dir auf ihrem Blog ENTSPANNT-STILLEN
    Meine 3 Stillgeschichten und 3 Tipps für dich
  14. Weder physisch noch psychisch einfach war der erste Stillstart von Kira. Sie berichtet auf ihrem Blog SCHNUPPISMAMA von dem gefürchteten Nachtdrachen und magischen 10% und wie sie es letztlich schaffte.
    Beim ersten Mal tut’s noch weh…
  15. Zu Abschluss der Parade erzähle ich dir mit welch 6 widersprüchlichen Gefühlen sich mein eigener Stillbeginn zeigte, hier auf MAMA-BABY-VISION.DE
    6 widersprüchliche Gefühle, die eng mit meinem ersten Stillstart verwoben sind

 

Tabea Laue | Kinderkrankenschwester & IBCLC-Stillberaterin

Ich helfe dir bei Stillproblemen und Fragen im Leben mit deinem Baby. Weinen, Verwöhnen, Bedürfnisse, Schlafen, Beikost und bis hin zum Abstillen. Oder auch zum Weiterstillen in einer Folgeschwangerschaft. Alles hat seinen Raum.
Im Blog findest du dazu viele Gedanken und Anregungen - individuelle Beratungen finden per Videochat & Hausbesuch statt.
Schön, dass du da bist.

14 Kommentare

  1. Liebe Tabea,

    im Umzugstress und zwischen seitenweise Doktorarbeit habe ich auch etwas Zeit gefunden – ich hoffe, mein Artikel entspricht Deinen Vorstellungen. Leider war es kein schöner Stillstart, aber wir haben danach lange und schmerzfrei gestillt, ich hoffe, ich kann damit etwas Mut machen. Hier nun der Link:
    https://meinetraumgeburt.com/2016/05/25/blogparade-mein-schmerzfreier-stillstart/

    Liebe Grüße an Dich und alle Teilnehmerinnen
    Susanne von Meinetraumgeburt.com

  2. Liebe Tabea,

    in meinem Beitrag zu Deiner Blogparade erzähle ich von meinen Stillerfahrungen mit meinen Söhnen, einem (körperlich) schmerzhaften Milcheinschuss und einem (seelisch) schmerzhaften Krankenhausaufenthalt. Zwei Erfahrungen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

    Mein Beitrag: http://magna-mater.de/stillen-fuer-den-weltfrieden

    Danke für Deine tolle Arbeit!
    Alles Liebe,
    Isabel

  3. Liebe Tabea,
    mein Beitrag zu deiner Blogparade ist etwas ungewöhnlich. Mir geht es nämlich darum, das „Schmerzfrei-Mantra“ mal etwas aufzuweichen. Ich sage: Stillen darf auch weh tun! Nicht immer liegt hinter den Schmerzen ein Problem, dass durch ein paar Tipps und Tricks gelöst werden kann. Denn gerade bei sensiblen Frauen brauchen die Brüste schlicht Zeit, sich an die Belastung zu gewöhnen. Und dann können Sätze wie „Stillen DARF nicht weh tun“ extrem verunsichernd wirken.

    http://kinderhaben.de/stillen-darf-auch-weh-tun

    Viel Spaß beim Lesen!
    LG
    Sophie

  4. Hallo Tabea,
    gerade noch rechtzeitig hier mein Beitrag zu Deiner tollen Blogparade. Leider war mein erster Stillstart alles andere als schmerzfrei, weder psychisch noch physisch. Doch beim zweiten Mal lief es aus der Erfahrung heraus einfach nur wunderbar, was ich gerne mit Euch allen teilen möchte:

    Beim ersten Mal tut’s noch weh {Blogparade: Mein schmerzfreier Stillstart}
    https://schnuppismama.wordpress.com/2016/06/20/beim-ersten-mal-tuts-noch-weh-blogparade-mein-schmerzfreier-stillstart/

    Liebe Grüße
    Kira von schnuppismama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.