Alle Artikel in: Stillen lernen

stillberaterin suchen

Wie du den richtigen Zeitpunkt erkennst, um eine Stillberaterin zu suchen

Lena überlegt eine Stillberaterin zu suchen. Sie fühlt sich nicht gut. Das Stillen verursacht nicht nur Schmerzen, sondern auch Verletzungen. Doch etwas hält sie davon ab. Die Scham wieder und wieder um Stillhilfe zu bitten Sie hatte die zuständige Schwester im Frühdienst schon so oft um Hilfe geklingelt. Bestimmt würden die Schwestern bereits über sie reden. Tim war Lenas erstes Kind und ihr Mann kann nur abends zum Besuch kommen.  Dann ist gerade Übergabe im Schwesternzimmer. Er will nicht stören. Die Schmerzen an der Brustwarze bleiben Nachdem der Papa für die Nacht nach Hause gegangen ist, ist auch Tim endlich eingeschlafen. Nach Stunden ständigen Stillens und Herumgetragen werdens. Und: Lenas Brustwarzen tun einfach so schrecklich weh. Die zuständige Hebamme stellt sich in der ersten Nachtdienstrunde bei Lena vor. Sie erinnert Lena daran, dass sie sich nachts melden solle, wenn Tim wach würde. Er sollte – wie jede Nacht in dieser Klinik üblich – gewogen werden. Vom Stillen sagte sie nichts. Lena erzählt von ihren Schmerzen und bekam eine Salbe, die sie nun auftragen sollte. Zu viel Gewicht verloren …

wunde Brustwarzen

Die 6 kleinen Geheimnisse, die wunden Brustwarzen von Anfang an vorbeugen

Gibt es ihn wirklich? Den Stillstart ohne Schmerzen? In den vergangenen Wochen hatte ich meine Bloggerkollegen dazu aufgerufen, ihre Stillstart-Erfahrungen mit allen unseren Lesern zu teilen. Zusammengekommen ist ein buntes Portfolio aus verschiedensten Tipps – die sich manchmal gleichen und manchmal sogar widersprechen.

14 moderne Ammenmärchen, die Schuld daran sind, dass du stillen und zufüttern musst

Stillen und Zufüttern. Geht es nicht ohne? Sie halten sich hartnäckig – diverse Ammenmärchen, aus denen ganz sicher zugefüttert werden muss(te). Deshalb lohnt es sich immer bei plakativen Aussagen erst einmal genauer hinzuschauen und 2 Fragen zu stellen. Frage Nummer 1: Warum? Warum soll, darf oder kann das so sein? Was sind die Hintergründe, die dabei wirken. Frage Nummer 2: Wie? Wie kann ich die Situation umgehen oder wie kann ich sie anders lösen?

Wie du mit den Kosten für eine IBCLC-Stillberatung richtig umgehst

Hast du dich schon gefragt, ob deine Krankenkasse eine Stillberatung zahlt? Da bist du nicht alleine! Immer wieder ist es gerade im ersten Moment der Preis, der den Rückzug einer Beratungsanfrage ankündigt. Genau deshalb habe ich begonnen kostenfreie Impuls-Sessions anzubieten, um – in einem mir zeitlich möglichen Rahmen – dir die Möglichkeit zu geben, herauszufinden ob du mit mir arbeiten möchtest, wenn du erst einmal schnuppern möchtest.

8 entscheidende Gründe, die dich bewegen können auf das Stillen zu verzichten

Du weißt, es wäre das Beste für dein Kind? Doch du möchtest auch das Beste für dich! Denn nur, wenn du glücklich bist, wird auch dein Kind glücklich sein. Es ist abhängig von dir als glücklicher Mutter. Du wirst dein Baby nicht stillen. Punkt. Und ja: Du hast eine vorzügliche Ausgangsposition. Du hast genügend Geld, um hochwertige Nahrung für dein Baby zu kaufen.

Warum sich diese 5 Mamas mehr Stillvorbereitung gewünscht hätten

Was wirst du in einem Jahr von heute ab berichten?   Du erwartest dein Baby – bald wird es bei dir sein, aber um das Stillen hast du dir immer noch keine Bemühungen gemacht. Bisher verschließt du die Augen vor der scheinbar aufwändigen Aufgabe, dich um eine Vorbereitung auf deine Stillzeit zu kümmern. Zeit um diesen Still-Wälzer durchzulesen hast du eh keine. Schüttelst du den Kopf oder ziehst die Augenbraue hoch, wenn du davon liest, dass ich dir eine Vorbereitung auf die Stillzeit empfehle? Schließlich redet deine Hebamme im Geburtsvorbereitungskurs ja an einem Abend über das Stillen.   Heute stelle ich dir 5 Frauen vor. Sie dachten genauso.

5 einfache Schritte, um deinen Stillbeginn wirksam vorzubereiten

Hast du Angst vor einer Still-Katastrophe? Die haben doch wirklich genug Frauen schon vor dir erlebt! Dabei hast du es zu einem gewissen Anteil doch auch einfach selbst mit in der Hand. Jaja … unbequeme Wahrheiten, die ich mal wieder verbreite. Wenn du schwanger bist und dein Baby stillen möchtest, solltest du aber unbedingt weiterlesen. Ein wenig Schmakes wirst du wohl dazu brauchen. In der Arbeit der letzten Jahre habe ich festgestellt, dass es meistens an einem oder mehreren von 5 ganz konkreten Bereichen „hakt“, wenn der Stillbeginn zum Totalausfall führt und KEIN medizinischer Grund dahinter steckt. Denn das Stillen wird nur in 2% aller Mama-Baby-Beziehungen aus handfesten, medizinischen Gründen schwierig. Das Tolle ist: Mit einer guten Stillvorbereitung werden du und dein Baby selbst dann profitieren, wenn du zu diesen 2% der Frauen gehörst, die nicht, oder nicht ausschließlich Stillen können. Dein Baby bekommt dann dennoch das Maximum an Gesundheitsvorteilen und ist gleichzeitig perfekt versorgt.

5 Fragen die du in Vorbereitung auf das Stillen deines Babys beantworten können solltest

Irgendwo in deiner Wohnung liegt es. Ein Buch oder ein Prospekt, der dir beim Stillen helfen soll. Es liegt dort nicht nur. Natürlich hast du ein wenig hineingelesen. Doch: du kannst dir eh nicht vorstellen, wie das ist ein Baby zu Stillen. Also: so what. Nach dem Überfliegen einiger Seiten landet es bei der Kliniktasche. Dort soll es dir helfen, wenn du mit dem Stillen beginnst. Genau das ist der fatale Fehler, den du gerade begehst. Du denkst: „Stillen ist natürlich.“ – Das Natürlichste der Welt. Genauso wie Sex und Geburt.