Alle Artikel in: Stillen lernen

Kolostrum in der Schwangerschaft ausstreichen und aufbewahren

Schwangerschaftsdiabetes: Wie du Kolostrum in der Schwangerschaft ausstreichen und sammeln kannst – eine detaillierte Zusammenfassung zum Einstieg

Bereits in der Schwangerschaft Kolostrum ausstreichen und sammeln ist eine recht neue Methode, um für das Zufüttern nach der Geburt bereits eigene Milch fürs Baby zur Verfügung zu haben. Warum sammelt man Kolostrum bereits in der Schwangerschaft? Du kannst bereits in der Schwangerschaft Kolostrum sammeln, um das Zufüttern körperfremder Flüssigkeiten für dein Baby zu vermeiden. Jede zugefütterte Mahlzeit lässt sich noch Wochen nach der Gabe im Stuhlgang nachweisen, weil es eine Veränderung im Darm bedeutet. Der intrauterin sterile Darm muss erst noch mit natürlichen, gesunden Bakterienstämmen besiedelt werden. Diese sind ausschließlich in der Nahrung Muttermilch verfügbar. Das sogenannte Biom begründet sich damit nach der Geburt. Abhängig vom Geburtsmodus besteht das Biom ausschließlich aus gesunden Keimen der eigenen Familie, durch den Kontakt mit Vagina & Damm der Mutter, sowie durch den Hautkontakt beim Bonding und im folgenden mit der Haut der nahen Familie. Oder aus einem wilden Mischmasch der Besiedelung Fremder: Hebammen, Pflegekräften & Ärzten und darüber hinaus kliniktypsichen Keimen. Die Nahrung ausschließlich aus Muttermilch bereit zu stellen ist daher eine weise Entscheidung, die in den …

Stillen: So merkst du, ob deine Milch für dein Baby reicht

Dein Baby ist gerade frisch geschlüpft oder schon einige Wochen auf und dann kommt die Frage auf: Reicht deine Milch aus!? Vielleicht hattest du deinen Milcheinschuss gar nicht bemerkt. Oder musstest schon davor zufüttern? Du siehst die Milch nicht (mehr) auslaufen… und dein Baby zeigt dir immer wieder Hungerzeichen, obwohl du es gerade erst gestillt hast.

stillen vorbereiten

Die 30 wichtigsten Stillinfos für Schwangere, die auf das Stillen vorbereiten

Möchtest du dich auf das Stillen vorbereiten? Dann hast du bestimmt bereits x-fach den Hinweis bekommen, dass du die freie Zeit nochmal genießen sollst und unbedingt vorschlafen sollst. Du weißt nicht so recht, was dir das bringen soll, denn Stillinfos & Fakten fehlen dir dennoch. Und du hast gerade mal überhaupt keine Ahnung, was mit der Geburt und dem Stillen auf dich zukommen wird. Du hoffst zwar, dass dich die Hebammen und Krankenschwestern in den ersten Tagen gut begleiten werden, aber ganz sicher kann man ja nie sein. In dieser Zusammenfassung habe ich 30 Infos zusammengefasst, die dir helfen werden, dich auf das Stillen vorbereiten zu können.

wunde Brustwarzen

Die 6 kleinen Geheimnisse, die wunden Brustwarzen von Anfang an vorbeugen

Gibt es ihn wirklich? Den Stillstart ohne Schmerzen? In den vergangenen Wochen hatte ich meine Bloggerkollegen dazu aufgerufen, ihre Stillstart-Erfahrungen mit allen unseren Lesern zu teilen. Zusammengekommen ist ein buntes Portfolio aus verschiedensten Tipps – die sich manchmal gleichen und manchmal sogar widersprechen.

14 moderne Ammenmärchen, die Schuld daran sind, dass du stillen und zufüttern musst

Stillen und Zufüttern. Geht es nicht ohne? Sie halten sich hartnäckig – diverse Ammenmärchen, aus denen ganz sicher zugefüttert werden muss(te). Deshalb lohnt es sich immer bei plakativen Aussagen erst einmal genauer hinzuschauen und 2 Fragen zu stellen. Frage Nummer 1: Warum? Warum soll, darf oder kann das so sein? Was sind die Hintergründe, die dabei wirken. Frage Nummer 2: Wie? Wie kann ich die Situation umgehen oder wie kann ich sie anders lösen?

Wie du mit den Kosten für eine IBCLC-Stillberatung richtig umgehst

Hast du dich schon gefragt, ob deine Krankenkasse eine Stillberatung zahlt? Da bist du nicht alleine! Immer wieder ist es gerade im ersten Moment der Preis, der den Rückzug einer Beratungsanfrage ankündigt. Genau deshalb habe ich begonnen kostenfreie Impuls-Sessions anzubieten, um – in einem mir zeitlich möglichen Rahmen – dir die Möglichkeit zu geben, herauszufinden ob du mit mir arbeiten möchtest, wenn du erst einmal schnuppern möchtest.

8 entscheidende Gründe, die dich bewegen können auf das Stillen zu verzichten

Du weißt, es wäre das Beste für dein Kind? Doch du möchtest auch das Beste für dich! Denn nur, wenn du glücklich bist, wird auch dein Kind glücklich sein. Es ist abhängig von dir als glücklicher Mutter. Du wirst dein Baby nicht stillen. Punkt. Und ja: Du hast eine vorzügliche Ausgangsposition. Du hast genügend Geld, um hochwertige Nahrung für dein Baby zu kaufen.