D'rüber-hinaus, Geburt, Nach Geburt & Wochenbett, Schwangerschaft
Schreibe einen Kommentar

Linkbuch: Wie das „Hebammenproblem“ deine Geburt beeinflusst

hebammenproblem-geburt

Hast du das Gefühl es betrifft dich, du weißt aber noch nicht genau wie?

Du bist schwanger – oder hoffentlich schon sehr bald. Doch alles, was du hörst über Hebammen stimmt dich momentan nachdenklich.

Es ist von zu wenig Bezahlung die Rede.

Es ist von zu teuren Haftpflichtprämien die Rede.

Es ist von einer Unterversorgung die Rede.

Deutschland verändert sich in diesem Thema. Hat sich längst verändert.

Du wünscht dir endlich diese „Hebammen-Sache“ zu verstehen?

In dieser Sammlung zur Hebammenproblematik findest du die besten Zusammenfassungen und Artikel, die im deutschen Web zu finden sind. Alle auf einen Blick.

Jedes Kapitel enthält mehrere Links zu handverlesenen Blogartikeln und Themenseiten, die genau beschreiben, wie aktuell verschiedene Geschehnisse auf den Beruf der Hebamme einwirken. Auf eine Art und Weise, die immer mehr Hebammen zum Aufhören zwingt.

So beeinflusst es dich und deine Geburt unmittelbar.

Diese Artikel-Übersicht wird laufend ergänzt und aktualisiert.

Bevor du dir diese umfangreichste Sammlung zur Hebammenproblematik anschaust, stelle dir auch deine Benachrichtigung für weitere hilfreiche Tipps rund um Schwangerschaft, Geburt und das Mama-werden auf Facebook ein!

 

Kapitel 1:
Der Umgang mit deinen Rechten in der Schwangerschaft und während der Geburt

Dass dir bestimmte Grundrechte zugesichert sind, hältst du für selbstverständlich. Doch wie verhält sich das dann, wenn du schwanger bist?

Menschenrechte
Grundsätzlich schaltet ein normaler menschlicher Vorgang, wie die Fortpflanzung, deine Menschenrechte nicht aus (Rechtswesen der Universalität). Diese sind hier übersichtlich nachzulesen. Im Kontext der Geburt geht es dabei vor allem um Freiheitsrechte, deine Würde, deine körperliche und geistige Unversehrtheit.

Human Rights in Childbirth – Weltweite Aktion für Menschenrechte in der Gebursthilfe (engl.)
Menschenrechte verschwinden nicht während der Geburt und auch dein noch Ungeborenes hat bereits ethische Rechte.

Vermeidung und Beseitigung von Geringschätzung und Misshandlung bei Geburten in geburtshilflichen Einrichtungen
[WHO]
Erklärung der Weltgesundheitsorganisation: Jede Frau hat das Recht auf den bestmöglichen Gesundheitsstandard. Die beinhaltet das Recht auf eine würdevolle und wertschätzende Gesundheitsversorgung.

Geburtstrauma: Die diffuse Angst nach dem Kreißsaal
[Spiegel Online]
Ohne Angst in die Geburt zu gehen und danach unter Ängsten leiden, die folge der Missachtung von ethischen und medizinischen Grundsätzen.

Roses Revolution Jahrestag am 25. November
Wenn das Recht auf körperliche und psychische Unversehrtheit im Rahmen der Geburt nicht mehr geachtet wird, erleben Frauen in dieser sensiblen Situation Gewalt. Diese Aktion wurde gegründet, um zusammenzustehen und gemeinsam die erlebte Gewalt bei der Geburt beim Namen zu nennen.

Ärztliche Betreuung und Hebammenhilfe
[Techniker Krankenkasse]
Die gesetzliche Krankenkasse (Exemplarisch hier die Techniker Krankenkasse) lässt vermuten, dass Versicherte alle Leistungen erhalten. „Bis auf die Ultraschalluntersuchungen kann auch die Hebamme alle üblichen Vorsorgeuntersuchungen durchführen. Darüber hinaus bietet sie vielseitige Beratung und Hilfestellung bei Schwangerschaftsbeschwerden, Geburtsvorbereitung und Rückbildung an.“

Offener Brief von Dr. Reinald Eichholz
[ehem. Kinderbeauftragter der Landesregierung NRW]
Juristische Einschätzung und Bedenken zu den geplanten Regelungen eine ärztliche Untersuchung am errechneten Geburtstermin zu verlangen.

Kapitel 2:
Wie Geburten heute in Deutschland verlaufen

Eine Geburt ist ein höchst individuell ablaufendes Ereignis. Doch massiv beeinflusst wird es von den Menschen, die daran beteiligt sind. Dabei haben die Geburtsbegleiter eine Machtstellung inne, die sie nutzen können, um dir Freiheit zu lassen oder dich ihre Macht spüren zu lassen.

Es gibt keinen Ort, der sicher ist. Es gibt nur Menschen, die das richtige tun.“
[Von guten Eltern – Instagram]

Es muss sich was tun
[Groß-Stadt-Ansichten]
„Ich frage mich allen Ernstes, was falsch läuft. Ja, unser Gesundheitssystem ist nicht das beste, aber sicherlich auch nicht das schlechteste. Wir haben freie Arztwahl und auch das Recht, Behandlungen abzulehnen oder eine Zweitmeinung einzuholen. Irgendwie sind wir schon recht mündige Patienten.“

Das Ende der selbstbestimmten Geburt
[kleinerdrei | kleinergast Anett]
„In den Gesprächen mit der Hebamme und dem Arzt erfuhr ich dann, dass ich in einer “gefährlichen Nacht” entbunden hatte. Das sind die Nächte, in denen so viele Kinder, so schnell geboren werden, dass es für die diensthabenden Hebammen und die Ärzt*innen schwer wird, alle Geburten gut zu bewältigen, anwesend zu sein, um richtig einschätzen zu können, was gerade geschieht und welche Schritte, wann und wie einzuleiten sind.

Kaiserschnittrate
[Faktencheck Gesundheit]
Kaiserschnittraten mit starken regionalen Unterschieden

Technisierung der normalen Geburt – Interventionen im Kreissaal
[Universität Osnabrück]
Wie viele Geburten in der Klinik noch „normal“ verlaufen, in welchem Ausmaß die Technisierung zugenommen hat und ob das besser für die beteiligte Mutter und das Neugeborene ist.

Unfug im Kreißsaal
[SZ]
„Fundierte Aussagen dazu, was im Verlauf einer Geburt sinnvoll ist, und wo eher nutzlose medizinische Rituale beginnen, sind indes schwer zu treffen.“

Geburtseinleitung mit Cytotec und anderen Methoden
[Christiane Schwarz]
Misoprostol ist wegen seines geringen Preises und weiterer Faktoren das häufigste Mittel zur Einleitung. Eine systematische Erfassung von Nebenwirkungen gibt es nicht, weil es im sogenannten off-label-use Anwendung findet.

Eine Hebamme erzählt: Kaiserschnitte für die Klinikquote
[anonym]
Erfahrungsbericht einer Hebamme aus der Deutschen Hebammenzeitschrift 02/2008

Zwischen Trauma und Traumgeburt
[Von guten Eltern]
Einschätzungen von Hebamme Anja Constance Gaca

Selbstbestimmte Geburt – (wie) geht das?
[Hebammenblog]
„Man muss in der Geburtshilfe viel wissen, um wenig zu tun.“

Man muss in der Geburtshilfe viel wissen, um wenig zu tun. Klick um zu Tweeten

Übersicht Qualitätsberichte der außerklinischen Geburtshilfe in Deutschland
[QUAG]
Die jeweils neuesten Zahlen liegen meist 2 – 2,5 Jahre später vor. Wird laufend aktualisiert.

Studie: Wenn Hebammen Geburtshäuser leiten, stimmt die Qualität
[GKV-SV]
Eine gute Gesundheit für das Neugeborene und weniger Interventionen für die Gebärende, stellt der Spitzenverband der Krankenkassen in seiner Pressemitteilung fest.

Kaiserschnitt: Saarland macht kurzen Prozess
[DocCheck News]
„Dies spiegelt sich sogar in den Sichtweisen der Fachgesellschaften wider: Die DGGG ordnet den Mangel an Personalressourcen und Klinikorganisation beispielsweise als relative Kaiserschnittindikation ein. Dass diese Handhabe durchaus an der Tagesordnung ist, unterstreichen die vergleichsweise höheren Kaiserschnittraten in Kliniken mit Belegfachabteilungen.“

Kapitel 3:
Einschätzungen von Fachleuten, wie sich die dir zur Verfügung stehende Geburtshilfe verändern muss

An welchen Punkten lässt sich gut ansetzen, um dir und deinem Baby zu helfen, die Geburt so zu erleben, dass euer beider körperliche, geistige und seelische Gesundheit den größten Nutzen daraus zieht. Zu deutsch: dass es euch einfach gut damit gehen kann!

Fachtagdokumentation: „Zeit zu handeln: die Kaiserschnittrate senken – die normale Geburt fördern“
[Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft AKF e.V.]
„Nach fast zwei Jahrzehnten eines scheinbar unaufhaltsamen Anstiegs der Kaiserschnittraten mit immer neuen Indikationen […]. Erfahrungen, Studien und Untersuchungen geben Anlass, die bisherige Praxis kritisch zu hinterfragen.“

Wie dein Baby vom späten Durchtrennen der Nabelschnur profitiert
[Hebammenwissen]

Geburtshilfe: Spätes Abnabeln verbessert Feinmotorik
[Deutsches Ärzteblatt]

Geburtshilfe: Verzögerte Abnabelung vermeidet Eisenmangel
[Deutsches Ärzteblatt]

Kapitel 4:
Die Bezahlung deiner Hebamme

Für dich ist selbstverständlich: du gehst zum Arzt oder zur Hebamme und deine Krankenkasse bezahlt was notwendig ist. Darüber hinaus bezahlst du selbst für IGe-Leistungen, Rezeptgebühren, Zusatzgebühren oder eigene Wünsche.

Doch was bekommt dein Gegenüber eigentlich bezahlt? Kann dasjenige davon seine Kosten decken? Das wird an völlig anderer Stelle verhandelt. Du bist da außen vor.

Geburtshilfe in Deutschland – Was läuft hier falsch
[AKF / Dr. Katharina Lüdemann]
Erklärungen zum Bezahlsystem rund um die Versorgung von Schwangerschaft & Geburt und wie sich das auf die Betreuung auswirkt.

Kinder brauchen Hebammen – ein Interview mit Sissi Rasche
[Glowbus]
Eine Hebamme die in Berlin Hausgeburten betreut berichtet über ihren Alltag zwischen Familienorganisation, unplanbaren Arbeitszeiten und Unterbezahlung.

Beliebt und unterbezahlt: Was bei den Hebammen schief läuft
[Watch-Salon]
Wie es, um die Entlohnung der Hebammen steht. Inklusive einer klaren Kritik an den Verhandlungstaktiken. [Aktualisierung des Artikels Stand 2015]

Hebammen in Not
[NDR-Redezeit / Aufzeichnung]
Diskussionsrunde mit Katharina Jeschke (Deutscher Hebammenverband e.V.), Ann Marini (Pressesprecherin des GKV-Spitzenverbandes) und Dr. Edgar Franke (SPD-Bundestagsabgeordneter) u.a. mit klarer Positionierung des GKV-Spitzenverbandes und sehr interessanten Hörerstimmen zum Ende der Sendung.

PKV bringt doppelt so viel Geld wie GKV
[Ärztezeitung]
Unterschiedliche Abrechnungsverordnungen machen die Betreuung von gesetzlich Versicherten unattraktiv.

Abschaffung der 1:1-Wochenbettbetreuung
[Von guten Eltern]
Warum das Alternativmodell von Hebammensprechstunden im Wochenbett nicht dem Sinn der Wochenbettbetreuung gerecht werden kann.

Hilfen für Hebammen treten ab heute in Kraft
[Finanzen.de]
Im Juni 2014 wurde ein Sicherungszuschlag für Hebammen politisch beschlossen, Hebammen fürchteten hier bereits, dass dies die sich zuspitzende Situation nicht auffangen würde.

Sicherstellungszuschlag stellt Hebammen schlechter als zuvor
[DHV]
Die Sicherstellung der freien Geburtshilfe als Beleghebamme, im Geburtshaus oder zu Hause ist an komplizierte Regelungen geknüpft und wird zudem von der Bezahlung der einzelnen betreuten Geburt abgezogen.

Hebamme für immer
[Von guten Eltern]
Warum eine Hebamme nicht einfach hinwirft. Warum sie nicht knallhart verhandelt. Warum sie nicht aus ihrer Haut kann.

„Mit Kellnern verdienst du mehr“ – Interview mit einer wütenden Hebamme
[ze.tt]
Es gibt nur noch 2348 freiberufliche Hebammen, die Geburten begleiten.

Kapitel 5:
Was bedeutet eigentlich diese Haftpflichtsituation?

Über zu geringe Einkommen diskutieren wir in vielen Berufen. Doch die Hebammen kämpfen gerade an noch anderen Fronten, als einem zu geringen Verdienst.

Jedes Jahr zum Sommerbeginn wird erneut die Haftpflichtversicherung verhandelt, welche die Hebammen brauchen, um arbeiten zu dürfen. So lange sie aktuell weiterbesteht steigen die zu zahlenden Prämien jährlich um einen großen Prozentsatz.

Drohendes Aus für Hebammen: Nicht nur auf dem Land drohen Engpässe
[Finanzen.de]
Wie die hohen Haftpflichtprämien für Hebammen zustande kommen.

Wer haftet für das Risiko Geburt?
[TAZ]
Die Lebenserwartung steigt bei Kindern, die einem Unglück oder einer Fehlentscheidung unter der Geburt zum Opfer fallen. Die Fallzahlen waren lange gesunken. Die Kosten aber steigen aufgrund der guten Behandlungsmöglichkeiten.

Freiberufliche Hebammen – Verdienst vs. Haftpflichtsituation
[Christine Niersmann]
Aufschlüsselung der Einnahmen, Kosten und der Fakten rund um Schadensfälle.

Hebammen fürchten um Existenz: Haftpflichtversicherung vor dem Aus
[Finanzen.de]
Über das alljährliche Bangen einer weiter anhaltenden Berufshaftplichtversicherung und was das für deine Hebamme bedeutet. (Das nächste Auslaufen der Versicherung steht im Frühsommer 2016 an.)

Versicherung für Geburtshelferinnen wird deutlich teurer
[Süddeutsche Zeitung]
Über den Fortbestand der Versicherung und weiteren Anstieg der Haftpflichtprämie für Hebammen 2016 / 2017

Kapitel 6:
Einblicke in politische Stellungnahmen und Einschätzungen zur Situation der Hebammen

Der gute Ton sagt: Wir unterstützen die Hebammen selbstverständlich. Die feinen Nuancen hören sich häufig deutlich anders an.

Deshalb findest du hier nicht nur die lauten Artikel, sondern auch die FB-Postings, die sonst leise in den Tiefen der Timelines so schnell wieder verschwinden.

Hebamme Christine Niersmann beim Bürgerdialog mit Gesundheitsminister Hermann Gröhe

Über Hebammen wird nicht geredet
[Von guten Eltern]
Einblicke in die Erlebnisse von Hebamme Anja Constance Gace beim Bürgerdialog mit Gesundheitsminister Hermann Gröhe im Juli 2015

Elend ohne Ende – Warum wir keine Lösung für die Geburtshilfe finden
[kleinerdrei]
Ein Erklärungsansatz, warum es so schwierig ist Lösungen für Bezahlung und Haftung rund um die Geburt zu finden.

Vielleicht waren die Hebammen zu ehrlich
[Drop the Thought]
Beobachtungen im Verlauf der Hebammenmisere

Kapitel 7:
Reaktionen von Bloggern auf Neuigkeiten und Entscheidungen in den Verhandlungen um die Hebammenversorgung

Viele Blogger fühlen sich sehr betroffen, wenn sie die Hebammendiskussion verfolgen. Ein paar haben bereits sehr klar Stellung bezogen oder engagieren sich aktiv. Denn es geht um jede von uns. Unsere Geburten. Unser Frau-sein! Und natürlich um unsere Kinder, für die wir uns den allerbesten Start wünschen.

Hebammen? Brauchen wir nicht…
[Einfach klein]
Franzi erklärt, warum es ein Skandal ist, dass das Szenario welches aktuell in der Betreuung von Geburt und Wochenbettzeit gezeichnet wird, von der Politik nicht ausgebremst wird.

Krieg dein Kind doch wo und wie du willst!
[123-windelfrei.de / Nicola Schmidt]
Stellungnahme zur Geburtensituation, zu Missständen wegen Personalmangel, zur Einschränkung der Wahlfreiheit des Geburtsmodus nach Tageszeit und zur wohnortnahmen Versorgung.

Meine Geburt – Meine Entscheidung – Mit meiner Hebamme
[Wunschkind-Herzkind-Nervkind]
Sabrina geht es emotional nahe, wenn sie an die mögliche Zukunft der Geburtsbegleitung denkt.

Warum Abtreibung uns mehr wert sind als Geburten
[Leben: Ganzheitlich]
„Selbstbestimmung und adäquate Betreuung sollte uns mehr wert sein als es jetzt ist. Geburt darf keine Privatleistung werden.“

Warum es nicht alleine geht und auch nicht nur in Kliniken
[Geborgen Wachsen]
Susanne beschreibt die Gefahren die aufkommen werden, wenn die Wahlfreiheit in der Geburtshilfe weiter massiv eingeschränkt wird.

Warum ich mich nicht nur für meine Hebamme einsetze. – Sondern für mich.
[Geborgen Wachsen]
Susanne wirft unter anderem die Frage auf, ob wir uns nicht viel mehr für unsere Rechte einsetzen und ob wir davon überhaupt überzeugt sind.

Das beschissene Wunder der Geburt
[Andrea Harmonika]
Über Zuständigkeiten und die Verhinderung, dass Frauen ihren Job tun können.

Plädoyer für eine sichere Geburtshilfe: Nur mit meiner Hebamme
[Kinder haben]
Keine Lust andere bestimmen zu lassen, wie und wo das eigene Baby geboren wird.

Offener Brief
[Meine Traumgeburt]
Sehr treffend formuliert und eine gute Grundlage, wenn du erkannt hast, dass es Zeit ist selbst einige eMails oder Briefe zu verfassen.

Was wird aus meiner Hausgeburt?
[Nora Imlau]
Das dritte Baby soll, wie die Schwestern, zu Hause geboren werden, doch um die Hausgeburtshilfe steht es nicht gut. Hoffnungsvoller Artikel.

Und das nächste Kind per Alleingeburt…!?
[Kinder haben]
Entscheidungen zwischen Klinik und Alleingeburt

Unterwerfung – zur Situation der Hebammen
[Kinder verstehen]
Kinderarzt und Buchauthor Herbert Renz-Polster glaubte selbst lange, dass das „Problem der Hebammen“ zwischen Schichtdienst und geringer Bezahlung zu finden sei, bis der herausfand, dass es ein Problem mitten im medizinischen Betriebssystem ist.

Hebammenkatastrophe: Letzter Aufruf zum #Elternprotest
[Hebammenblog]
Über den Point-of-no-Return, welchen die Hebammen bald erreicht haben.

Vom Sterben. Eine Anklage.
[Juramama]
Was Kinderwunsch mit zukünftigen Hüftoperationen zu tun haben und warum Rechtsanwältinnen dein neuer Geburtsbeistand werden könnten.

Kapitel 8:
Akuter Hebammenmangel, Unterversorgung, Meldung, Klinikschließungen

Im ganzen Land fehlen Hebammen, wie man an der Landkarte der Unterversorgung unschwer sehen kann. Einige Meldungen habe ich hier gelistet. Natürlich kannst du mir Links zu den verfügbaren Berichten in deiner regionalen Situation in den Kommentaren hinterlassen!

Das Sterben der Geburtshilfe
[Pinterest / Wickelkinder]
Auflistung der Schließungen und Schließungsbedrohungen von Entbindungsstationen, Geburtsabteilungen, Geburtshäusern in ganz Deutschland

Mit Wehen in der Warteschlange
[SZ]
München: Kliniken, die sich tageweise von der Rettungsleitstelle abmelden und Frauen die unter den Wehen abgewiesen werden

Hebammenmangel in Baden-Württemberg
[Hebammen BW]
Aufschlüsselung konkreter Beispiele aus dem Arbeitsalltag in der Geburtshilfe in Ba-Wü.

Hebammen-Mangel besorgt Eltern
[Westdeutsche Zeitung]
In Düsseldorf ist keine freie Wahl des Geburtsortes mehr möglich.

Notstand in Bruchsal: Hebammenmangel an der Fürst-Stirum-Klinik
[Das Kraichgau-Portal]
Klinik stellt 24-Stunden-Betrieb in der Geburtshilfe (vorübergehend) ein. Geburten werden nur noch von 7-17 Uhr begleitet.

Kapitel 9:
Aktuelle Entwicklungen in der Situation für Hebammen und was sie für unsere Betreuung bedeuten.

Neben vielen Meinungen fehlen ganz häufig die Informationen, die uns das Verstehen leichter machen.

In diesen Meldungen und Interviews werden konkrete Fakten noch einmal gut verständlich erklärt.

Hast du einen hilfreichen Artikel gesehen, der hier noch fehlt? Schreib mir einfach einen Kommentar! Vielen Dank.

Selbstbestimmungsrecht wahrnehmen
[Das interaktive Onlinemagazin für Mecklenburg-Vorpommern]
Sehr umfassend informierendes Interview mit Michaela Skott, Journalistin, aktiv bei Mother-Hood e.V. anlässlich des Muttertages 2015

Sicherstellungszuschlag stellt Hebammen schlechter als zuvor
[DHV, 2015-09-27]
Bezahlung für die Hausgeburt im Gegenzug dafür um über 20% gekürzt. Zusatzzahlung zur Sicherung der hebammengeleiteten Geburt erfolgt nur für Quartale mit mindestens einer Geburt.

Hebammenverband befürchtet Untergang der Hausgeburt
[DHV, 2015-09-25]
Heutiger Schiedsspruch legt fest, dass ab vET+3 eine ärztliche Einverständnis für die Hausgeburt vorliegen muss.

Verbindliche Qualitätskriterien für Hausgeburten, Lösung für Haftpflichtproblematik, fünf Prozent Honorarsteigerung
[GKV-Spitzenverband, 2015-09-28]
Stellungnahme zum Schiedsspruch. Qualitätskriterien entsprechen jenen, denen Geburtshäuser seit 2008 unterliegen, Untersuchung bei vET+3 Umverteilung der Sicherungszuschläge zugunsten Hebammen mit wenigen Geburtsbegleitungen.

Haben Frauen bei Hausgeburten künftig noch die Wahl?
[Brigitte MOM]
Artikel zur Zukunft der Hausgeburten auf Basis der Informationen, die Nora Imlau auf Ihrer Facebookseite bereits in Fragen und Antworten an den GKV-SV im Detail veröffentlicht hat.

Kapitel 10:
Was du tun kannst, um dich für deine Entscheidungsfreiheit einzusetzen

Hebammen: „Die Politik hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht“
Interview zu Elterninitiativen, Unterschriftenaktionen und ePetitionen in der Sache der Hebammen.

Du kannst helfen.

Mit Klicks, etwas Zeit oder einem kleinen Betrag deines sauber verdienten Geldes.

1. Aktionen die dein Like oder deine Unterschrift brauchen
2. Aktionen, um Gesundheitsämter, Funktionäre und Politiker aufzurütteln

Hier kannst du eine wohnortnahe Versorgung mit Hebammen und eine sichere Geburtshilfe in den Kliniken fordern. Das bedeutet, dass du eine Klinik innerhalb einer halben Stunde Fahrtzeit spätestens erreichen kannst.

3. Aktionen die Mitglieder oder geldbare Spenden brauchen

Kapitel 11:
Filme und Dokumentationen zur Entwicklung der Geburtshilfe – weltweit

Die sichere Geburt – Wozu Hebammen? [Deutsch]
Crowdfunding Filmprojekt: Dokumentation über den Ablauf einer physiologischen Geburt ab dem Moment in dem das Kind das Signal gibt, geboren zu werden. [Premiere zum Jahreswechsel 2015/2016]

Einsame Geburt – Hebammen in Not [Deutsch]
Wie sieht eine Geburtshilfe ohne freiberufliche Hebammen aus? Ein Crowdfunding-Filmprojekt, welches die aktuellen Entwicklungen noch einmal deutlich beleuchtet.

Meine Narbe [Deutsch]
Innerhalb von Sekunden im OP. Entmündigt. Ganz leicht. Ein Film, der zeigt, dass der Kaiserschnitt sehr plötzlich ganz viel in einer Frau verletzten kann, wenn einfach über ihren Kopf hinwegentschieden wird, als sei sie kein vollwertiger Mensch mehr. [Hier kaufen]

Trial of Labor [Englisch]
Begleitet eine kleine Gruppe Frauen, die in einer zweiten Schwangerschaft neu lernen sich selbst zu vertrauen, nachdem die erste Schwangerschaft ungeplant in einem Kaiserschnitt geendet hatte.

Freedom of Birth [Englisch]
Weltweit werden Menschenrechte während der Geburt ignoriert. Dieser Film beleuchtet die Menschenrechte unter der Geburt.

Der erste Schrei [Englisch]
Portrait von Frauen aus der ganzen Welt, in den verschiedenen Kulturen, im Umgang mit Schwangerschaft und Geburt. [Hier kaufen*]

Microbirth [Englisch / Deutsche Untertitel]
Spannende Dokumentation über die Geburt auf Mikroebene. Denn neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass die Geburt selbst unsere gesamte Lebensgesundheit massiv beeinflusst. [Hier kaufen*]

Fazit.

Wo es in Deutschland hingeht, mit den Strukturen der Geburtshilfe, wissen wir natürlich nicht. Dennoch ist es vor allem dein eigenes Wirken, welches dein Leben beeinflussen wird. Je mehr du zurücktrittst und nicht selbst für deine Bedürfnisse und Wünsche einstehst, desto mehr wird dein Leben einfach so mit dir passieren.

Hier im Blog wird es weiterhin vorrangig darum gehen, welche Möglichkeiten du hast deine Schwangerschaft, deine Geburt und dein Leben mit Baby aktiv zu gestalten.

Doch mit der Selbstbestimmung ist es vor allem wie mit Oliven. Man muss mindestens 3x probieren, bis man anfängt sie zu mögen. Und mir selbst ging es mit Oliven so, dass ich noch viel länger immer wieder kosten musste, um herauszufinden, dass mir Oliven sehr wohl schmecken können!

Ein erster Schritt, um mit dem selbstbestimmten Leben zu beginnen ist, dir eine Hebamme zu suchen, der du Vertrauen schenken kannst und die mit dir gemeinsam nach deinen Bedürfnissen und Wünschen suchen möchte. Demnächst werde ich dich dazu unter anderem durch den Prozess begleiten, wie du bei dir vor Ort die richtige Hebamme für dich finden kannst.

Melde dich gleich an, um bis dahin up-to-date zu bleiben und als erste darüber informiert zu werden.

Vielen Dank fürs Lesen bis hier hin 😀

Wenn du magst kannst du die Buttons unten zum Teilen des Artikels mit deinen Freundinnen nutzen, damit auch die endlich besser verstehen, wie sich unsere Geburtenwelt gerade verändert und wie viel davon alle Jahre wieder in der Schwebe ist.

Alles Liebe und bis bald,
~Tabea

*Affiliate-Links

[mc4wp_form]

Tabea Laue | Kinderkrankenschwester & IBCLC-Stillberaterin

Ich helfe dir bei Stillproblemen und Fragen im Leben mit deinem Baby. Weinen, Verwöhnen, Bedürfnisse, Schlafen, Beikost und bis hin zum Abstillen. Oder auch zum Weiterstillen in einer Folgeschwangerschaft. Alles hat seinen Raum.
Im Blog findest du dazu viele Gedanken und Anregungen - individuelle Beratungen finden per Videochat & Hausbesuch statt.
Schön, dass du da bist.

Letzte Artikel von Tabea Laue | Kinderkrankenschwester & IBCLC-Stillberaterin (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.