Nach Geburt & Wochenbett, Schwangerschaft, Stillen lernen, Stillzeit
Schreibe einen Kommentar

Wie du mit den Kosten für eine IBCLC-Stillberatung richtig umgehst

Hast du dich schon gefragt, ob deine Krankenkasse eine Stillberatung zahlt?

Da bist du nicht alleine!

Immer wieder ist es gerade im ersten Moment der Preis, der den Rückzug einer Beratungsanfrage ankündigt.

Genau deshalb habe ich begonnen kostenfreie Impuls-Sessions anzubieten, um – in einem mir zeitlich möglichen Rahmen – dir die Möglichkeit zu geben, herauszufinden ob du mit mir arbeiten möchtest, wenn du erst einmal schnuppern möchtest.

So kannst du für dich leichter entscheiden, ob du eine längerfristige und nachhaltige Begleitung durch mich wünscht.

Allerdings musst du wissen, dass IBCLC-Stillberaterinnen ihre Angebote jederzeit frei gestalten können. Deshalb gebe ich dir in diesem Artikel einige Gedanken rund um die finanziellen Investitionen, über die du vermutlich gerade nachdenkst.

1. Welche Kosten du abwägen solltest

Wenn du bereits mit Stillproblemen kämpfst, ist es an der Zeit dringend die Kosten-Nutzen-Frage aufzustellen.

Die Kosten für eine Stillberatung sind dabei abhängig von

  • der Zeit, die euer Stillproblem oder vorangegangene Stillprobleme bereits andauern
  • der Schwere der Auswirkungen, die eure Stillprobleme bereits auf eure Stillbeziehung haben
  • der Individualität und Nachhaltigkeit mit der die Stillberatung zu Ende gebracht werden soll

Bei leichten Stillproblemen können endgültige Lösungen unter Umständen in 2-3 Sitzungen in deinen Alltag integriert sein. Bei langwierigen, schwerwiegenden Stillproblemen auch länger, damit ein wirklich nachhaltiger Effekt erzielt wird.

In deiner Gegenrechnung müssen auf jeden Fall die durchschnittlich 3,75 EUR pro Tag zu Buche schlagen, die auf dich zukommen, wenn du dich gegen das Stillen entscheidest. Woche für Woche – Monat für Monat. Sowohl in den ersten 6 Monaten, als auch weiterhin bis zum 1. Geburtstag – denn das ist der Mindestzeitraum, in dem dein Baby auf Milchnahrung angewiesen ist.

Die Schwangerschaft
gemeinsam erleben


Du wünscht dir einen respektvollen Austausch mit anderen Schwangeren, die genauso "weit" sind wie du?

Du möchtest nicht "Hinz & Kunz" mit deinen Schwangerschaftsfragen nerven - aber platzt, wenn du nicht bald jemanden zum reden hast?

Dann komm jetzt gleich in deine Schwangerschaftgruppe und triff Gleichgesinnte.

Weitere Aufwendungen hast du im Rahmen der gesundheitlichen Nachteile die der Verzicht auf das Stillen mit sich bringt. Diese können sich sowohl zeitlich, als auch finanziell äußern.

Letztlich kommt es bei diesem Punkt ausschließlich auf deine persönliche Wertung der Bedeutung des Stillens für dich, dein Baby und euch als Mama-Baby-Paar an.

2. Welche Kosten trägt deine Krankenkasse trägt

Die Stillberatung die durch die Hebamme in der kompletten Stillzeit abgerechnet werden kann wird durch sie im Rahmen der gesetzlichen Leistungen abgerechnet.

Solltest du im Rahmen der Begleitung durch deine Hebamme allerdings erst in die Stillprobleme hineingerutscht sein oder war sie dir keine große Hilfe, wirst du gut beraten sein eine individuelle Stillberatung in Anspruch zu nehmen.

Welche Formen der Stillberatung es gibt erkläre ich hier auch genauer.

In der Schweiz gibt es einzelne IBCLC-Stillberaterinnen, die den Weg der Kassenzulassung gegangen sind. Sie sind zu einem Teil der Kosten durch die Krankenkasse abgedeckt, auch wenn das häufig nicht dem Umfang der notwendigen Beratung gerecht wird.

In Deutschland gehören Stillberatungsleistungen, über jene der Hebamme hinaus, nicht zu den gesetzlich vorgesehenen Leistungen und werden nur selten erstattet. Manche Krankenkassen halten jedoch ein gewisses Budget für dich rund um die Schwangerschaft, Geburt oder Stillzeit bereit.

Es wird für verschiedenste Leistungen herangezogen.

Erkundige dich am Besten direkt bei deiner Krankenkasse, um in Erfahrung zu bringen, welches Budget dir zur Verfügung steht und für welche Leistungen es bei Einreichung der Rechnung abgerufen werden kann.

Alle weiteren anfallenden Kosten sind als private Gesundheitsleistung persönlich zu tragen.

3. Welche Anbieter es für die Kostenübernahme noch gibt

Wann immer du in einer finanziell engen Lage bist, gibt es – häufig länder- oder kommunenabhängig – verschiedene Angebote, die dir besonders zu Gute kommen.

Du wirst ein wenig recherchieren müssen, was für dich in deinem Land oder Bundesland zur Verfügung steht. Das kostet sicher Zeit, kann sich aber für dich lohnen.

In Baden-Württemberg stellt das Landesprogramm STÄRKE für Eltern die BAföG oder Hartz IV beziehen zum Beispiel eine umfangreiche Förderung zur Verfügung. Ob diese auch für eine Stillberatung herangezogen werden kann, wirst du individuell bei den für deine Stadt zuständigen Sachbearbeitern erfragen müssen.

Dazu ist es wichtig, dass du selbst von der Bedeutung des Stillens für die Unterstützung einer guten Bindung überzeugt bist. Am Besten findest du auch bereits zuvor Kontakte zu IBCLC-Stillberaterinnen in deiner Nähe.

Was du dazu wissen solltest ist, dass für sie unter Umständen ein erhöhter Aufwand mit der Beantragung deiner Förderung verbunden ist. Wenn du Unterstützung in der Familie hast, schaut gemeinsam, wie ihr dich und deine Beratung gut zusammenbringen könnt.

4. Welche günstigeren Angebote deine IBCLC-Stillberaterin für dich hat

Auch deine Stillberaterin selbst ist ein mitfühlender Mensch.

Vermutlich würde sie am liebsten sogar gratis Arbeiten. Immer. Einfach, um dir zu helfen. Doch – es ist unser Beruf, mit dem wir auf selbständiger Basis unter Beachtung der Kosten die wir tragen ausüben.

Es ist nicht jeder von uns möglich, aber ein Nachfragen lohnt sich immer.

Manchmal gibt es (begrenzte) Angebote einer ehrenamtlichen oder günstigere Leistung für Familien die sich aktuell in einer finanziell schwierigen Situation befinden.

Darüber hinaus gibt es häufig Still-Treffen zu einem günstigen Tarif. Dort bekommst du zwar nicht unbedingt eine 1:1-Beratung, kannst aber vom Austausch mit den anderen Mamas unter Leitung einer Stillberaterin lernen.

5. Welche Leistung du in der Stillberatung erhältst

Eine Familie über eine kürzere oder längere Zeit zu begleiten ist für mich als Begleiterin immer ein intensives und individuelles Unterfangen. Eine Arbeit die mir höchste Konzentration abverlangt und die mir größte Freude bereitet.

Was jede Stillberaterin nach einem Termin mit dir darüber hinaus leistet erfährst du, wenn du bei ihr nachfragst.

Bei einer Zusammenarbeit mit mir gehören dazu individuell zusammengestellte Unterlagen, die dir weiter helfen, wenn ich gerade nicht an deiner Seite stehen kann. Dazu gehören Links zu Videoanleitungen oder hilfreichen Bildern, sowie schriftliche Zusammenfassungen all dessen was wir besprochen haben und darüber hinaus fundierte weiterführenden Informationen, die dir bei den Entscheidungsfindungen die anstehen helfen.

Was in deinem ganz individuellen Angebot enthalten ist erfährst du nach unserer Impuls-Session.

Doch auch jede noch so gute Stillberatung hat leider auch Grenzen.

Diese hängen massiv von deinen Wünschen ab.

Wie viel hast du schon ertragen, bis du an den Punkt gekommen bist, an dem du eine (weitere) Stillberatung in Anspruch genommen hast. Wie viel Unterstützung hast du? Wie viele Kraftreserven?

Einen guten Weg in der Stillberatung zu finden – den besten Weg für dich und dein Baby zu finden – sollte immer das höchste Ziel sein.

Zielformulierungen sind dabei sicherlich wichtig – aber auch die Wahrnehmen der vorhandenen Ressourcen.

So wichtig das Stillen für dich und dein Baby auch ist – wir leben in einer Gesellschaft in der wir viele Ressourcen für eine bunte Vielfalt an Stillbeziehungen haben.

Fazit rund um die Fragen der finanziellen Investition rund um die Stillberatung

Eine IBCLC-Stillberaterin wird meistens nicht als Kassenleistung übernommen und ist privat zu tragen.

Je früher du eine Stillberatung in Anspruch nimmst, desto geringer werden häufiger die Kosten. Das gilt sowohl für den Preis an sich, als auch für die Kraftanstrengung die der Weg zurück zum ausschließlichen Stillen bedeuten kann.

In der Schwangerschaft ist ein guter Zeitpunkt schon vorab ein breites Wissen über den natürlichen Stillprozess und die Bedeutung des Stillens zu erwerben.

Eine individuelle Vorbereitung hilft dir dein Baby gut zu verstehen und dich und dein Umfeld gut vorzubereiten.

Sollte es dann dennoch zu ersten Herausforderungen kommen kannst du diese schnell erkennen und entweder selbst im Keim ersticken. Oder du erkennst sofort wenn du Hilfe brauchst – noch ehe sich ungünstige Muster eingeschliffen haben, die euch das Leben schwer machen.

Eine Stillberatung ist keine Sitzung bei einer Wunder-Heilerin, sondern eine fokussierte Zusammenarbeit mit einer Fachkraft die dich auf deinem individuellen Stillweg mit deinem Baby begleiten kann.

In welcher Situation hast du eine individuelle Beratung in Anspruch genommen und wie konnte es dir weiterhelfen?

Schreib mir in den Kommentaren!

Alles Liebe für dich,
~Tabea

 

Tabea Laue | Kinderkrankenschwester & IBCLC-Stillberaterin

Ich helfe dir bei Stillproblemen und Fragen im Leben mit deinem Baby. Weinen, Verwöhnen, Bedürfnisse, Schlafen, Beikost und bis hin zum Abstillen. Oder auch zum Weiterstillen in einer Folgeschwangerschaft. Alles hat seinen Raum.
Im Blog findest du dazu viele Gedanken und Anregungen - individuelle Beratungen finden per Videochat & Hausbesuch statt.
Schön, dass du da bist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.