Baby, Schwangerschaft, Stillzeit
Kommentare 2

Eine Stillkiste für große Geschwister

stillkiste geschwister

Hast du schon einmal von der Stillkiste für Geschwisterkinder gehört? Überlegst du, ob du das große Geschwisterchen damit überraschen solltest? Oder hast du noch nie von einer Stillkiste gehört?

Eine Stillkiste ist eine Beschäftigungsbox. Ganz ähnlich könnte sie auch als Restaurantkiste oder Telefonkiste zum Einsatz kommen.

Während sich fürs Restaurant auch gut spontan ein kleiner Koffer packen lässt und ein Telefonat geplant oder verschoben werden kann, ist es mit dem Stillen ein bisschen anders.

Warum du eine Stillkiste packen solltest?

Wenn ein Kind das erste Mal die Geburt eines Geschwisterchens erlebt, ist das eine aufregende und lebensverändernde Situation. Plötzlich ist es gar nicht mehr „klein“ sondern „groß“ und soll 24/7 Rücksicht nehmen.

Gerade beim Stillen kommt es gerne zu Konfliktsituationen, wenn die Aufmerksamkeit gerade voll beim Baby ist.

Eine schöne Geste dem Erstgeborenen gegenüber ist daher eine Stillkiste.

So kannst du – auf die Zeit einer Stillmahlzeit beschränkt – eine schöne, neue und damit spannende Beschäftigung für dein Kind bereit halten. Beim Entdecken und Ausprobieren gerade von neuen Dingen, können auch kleine Kinder ganz ruhig und konzentriert werden.

Ideal für die ersten Wochen, wenn du mit deinem neuen Baby das Stillen noch übst.

Was genau ist eine Stillkiste?

Eine Stillkiste kann eine Kunststoff- oder Holzbox sein. Oder ein ausrangierter Schuhkarton, den du mit etwas Geschenkpapier beschlagen kannst.

Auch ein geheimnisvoller Beutel kann sich eignen.

Erstausstattung Stillzeit

Shopping-Tipps für deine Erstausstattung für die Stillzeit


Du liebst es zu shoppen? Dann kaufe doch von Herzen das ein, was du wirklich brauchst oder haben willst!

Erhalte meine Shoppingtipps im eBook-Download und weitere Tipps für eine selbstbestimmte Schwangerschaft und Geburt in den wöchentlichen News per eMail.

Kein Spam. Abmeldung am Ende jeder Mail möglich.

Was sollte rein in die Stillkiste?

In dieser Box sammelst du Bücher und ruhige Spiele, die deinem Kind Freude bereiten.

Wichtig ist, dass du bei der Auswahl überlegst, ob dich die gewählten Spielzeuge über die Zeit nerven könnten.

Achte daher auf

  • Streufaktor von herumliegenden Kleinteilen – je nach Alter
  • Wiederverwendbarkeit – manche Spielsachen kann man nur einmalig verwenden
  • Interesse – du möchtest ja etwas Besonderes schaffen

Das Alter, der Entwicklungsstand und die Interessen sollten den größten Einfluss auf die Wahl der Teile nehmen.

Etwas Neues für die Stillkiste

Neue Spielsachen sind verpackt und aufregend für viele Kinder.

Gleichzeitig kosten sie natürlich Geld. Und nehmen erneut Platz weg.

Etwas Gebrauchtes für die Stillkiste.

Gebrauchte Spielsachen sind meinst noch super erhalten, weil die Kinder nicht besonders lange damit Spielen.

So finden sich tolle Sachen, die gleichzeitig „neu“ und günstig sind.

Etwas Altes für die Stillkiste.

Spielzeuge bekommen mehr Bedeutung, wenn sie eine Weile weggeräumt waren. Wie intensiv sich die Kinder noch einmal auf ein Spiel einlassen, ist ganz verschieden.

Deshalb lohnt es sich, in der Schwangerschaft auch einmal im Kinderzimmer „Kahlschlag“ zu machen und die Spielsachen auf ein gutes Maß zu reduzieren.

Vorteil: weniger das aufgeräumt werden muss und Spielzeuge, die später keinen zusätzlichen Platz wegnehmen.

Haben Spielzeuge in jedem Fall ausgedient, können sie in Alterskisten für euer neues Baby wandern oder auf dem Flohmarkt das Budget für neue Spielsachen für die Stillkiste aufbessern 😉

Etwas Nicht-Materielles für die Stillkiste

Du kannst Geschichten oder Traumreisen ausdrucken und zu einer Rolle binden. Vielleicht gibt es auch Spiel-Ideen-Lose, aus denen gezogen werden darf, wenn dein Kind die Überraschung liebt.

Natürlich kann eine Traumreise auch völlig frei erzählt sein.

Kunterbunt genau nach euren Bedürfnissen

Bevorzugst du beim Stillen etwas, bei dem dein „Großkind“ mit sich selbst versinken kann? Oder wo ihr Qualitätszeit mit dem Stillen verbindet?

Möchtest du Beschäftigungen, die besonders leise oder deren Lautstärke „absehbar“ ist?

Sortier‘ da ruhigen Gewissens vor – nutzt ja nichts, wenn du dann genervt wirst 😉

Wie kannst du die Stillkiste nutzen?

Je nach Alter und Regelverständnis deines Kindes, kann die Stillkiste auch entsprechenden Vorgaben unterworfen sein.

Zum Beispiel wird sie nur hervorgeholt, wenn du dich zum Stillen hinsetzt. Du kannst sie dann bereits neben dich stellen, ehe die Stillmahlzeit beginnt.

Das Wegpacken am Ende der Stillmahlzeit ist ebenso wichtig, wie es Konfliktpotential birgt. Da ist es gut, wenn ihr zu guten Übereinkünften kommt.

Darf zum Beispiel 1 Spielzeug noch weiter behalten werden? Dann kann es sein, dass das zuerst wieder in die Kiste zurück muss, ehe sie erneut zum Einsatz kommt.

Für größere Kinder kann es auch jeweils eine spannende Aufgabenstellung sein, die sie mit dir knobeln und lösen möchten.

Deinen Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Was ist, wenn du gerne eine Stillkiste packen würdest, aber es sich einfach nicht ausgeht?

Steht die Geburt schon in wenigen Tagen an? Musst du viel liegen? Bist du gerade einfach Ideenlos?

Was ist, wenn die Geburt schon kurz bevor steht?

Gerade wenn du eh mit dem Nestbau beschäftigt bist, sind hier und da noch Shoppingeinsätze geplant. Perfekt, um das eine oder andere Wünschlein im Geheimen zu erfüllen.

Ist es dir nicht nach Shopping? Vielleicht darf sich dann dein Mann austoben.

Oder du nutzt die großartigen Möglichkeiten, die dir online zur Verfügung stehen.

Was ist, wenn ihr sowieso schon so viel Krimskrams habt?

Dann lohnt sich aussortieren. Gerade kleine Spielzeuge werden nicht so schnell vermisst und können in einer unauffälligen Kartonage im Keller ein vorübergehendes Quartier finden.

Was ist, wenn die Kasse gerade nicht so üppig gefüllt ist?

Der Verkauf von ausgedientem Spielzeug ermöglicht den Kauf von neuen Lieblingssachen.

Für uns war es als Kind Gang und Gebe 1x pro Jahr unsere Spielsachen auszusortieren und in neue Dinge zu investieren. Mit größeren Kindern eine tolle Möglichkeit: gemeinsam kurz vor der Geburt online Shopping und die Päckchen derweil zurückhalten.

Was ist, wenn die Stillkiste nachher ganz anders genutzt wird?

Ja mei. Ganz ehrlich? Dann ist das halt so.

Es gibt so viele schöne Möglichkeiten die Stillzeiten zu gestalten.

Ich weiss noch, wie mir eine Mama erzählte, dass der Hinweis, sie dürfe ja auch am Boden sitzend stillen eine Erleichterung war.

Wie immer gilt. Mach es dir und deinen Lieben schön & Einfach 😀

Eine Stillkiste als Wertschätzung für Geschwisterkinder

Als ich noch in der Klinik gearbeitet habe, sah ich oft, wie die neuen Babys ihrem großen Geschwisterkind „aus dem Bauch“ ein „Geschenk mitbrachten“.

Doch mit Geschwistern buhlen Kinder ja nicht um die Wertschätzung des jeweils anderen, sondern vor allem erstmal um deine Aufmerksamkeit und Wertschätzung.

Das Bedürfnis auch weiter geliebt zu sein, wichtig zu sein und eine Rolle zu spielen ist riesig.

Mit so einer Stillkiste kannst du genau das zum Ausdruck bringen.

Es wird genügend Situationen und Konflikte geben, wo das nicht so einfach möglich ist. Wo ihr gestresst oder überfordert seid.

Deshalb an dieser Stelle nochmal: macht es euch so einfach & schön wie nur irgendwie möglich.

Und jetzt interessiert mich brennend: Wie alt wird dein Kind oder werden deine Kinder sein, wenn die Geburt des Babys ist?

Schreib mir in den Kommentaren, gern auch mit den Interessen deines kleinen Schatzes – vielleicht finden wir ein paar tolle Ideen zusammen, was in so einer altersentsprechenden Stillkiste fürs Geschwisterkind Platz finden sollte.

Alles Liebe und bis bald,
~Tabea

Tabea Laue | Kinderkrankenschwester & IBCLC-Stillberaterin

Ich helfe dir bei Stillproblemen und Fragen im Leben mit deinem Baby. Weinen, Verwöhnen, Bedürfnisse, Schlafen, Beikost und bis hin zum Abstillen. Oder auch zum Weiterstillen in einer Folgeschwangerschaft. Alles hat seinen Raum.
Im Blog findest du dazu viele Gedanken und Anregungen - individuelle Beratungen finden per Videochat & Hausbesuch statt.
Schön, dass du da bist.

2 Kommentare

  1. Michaela sagt

    Das ist eine großartige Idee für den Fall, dass wir eines Tages noch ein zweites Kind bekommen. Muss ich auf alle Fälle im Hinterkopf behalten.

    Wobei die Idee für die Restaurantkiste/Koffer dagegen schon bald zum Einsatz kommen könnte – gefällt mir sehr gut, danke Tabea! Mit dieser Idee muss ich mir nur noch halb soviele Gedanken machen um meinen kleinen Mann zu beschäftigen 🙂

    • Tabea Laue | Kinderkrankenschwester & IBCLC-Stillberaterin sagt

      Hey Michaela,

      na ich finde doch, wir haben als Mama jedes Recht uns das Leben ein „bisschen“ einfacher zu machen <3

      ~Tabea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.