Alle Artikel mit dem Schlagwort: Geburtsplan

Wie du das Abenteuer deines Lebens erlebst – 8 Tipps zum erfüllenden Umgang mit Löffellisten, Lebensvisionen und Geburtsplänen ~ Blogparade

Woran denkst du bei „Löffelliste“? Als mich meine Kollegin Lucia Pichler bei einem Telefonat darauf ansprach, ob ich bei ihrer Blogparade zum Thema Löffelliste mitmachen wolle, antwortete ich: „Klar! Beikost ist doch sowieso eines meiner Blogthemen.“ 😀 Es folgte nach einem herzlichen Lachanfall erstmal eine Erklärung, was eine Löffelliste ist.

Warum dein Arzt behautet, „das“ sei gefährlich

Hast du schon mal so eine Situation erlebt? Du gehst zu deinem Arzt zur Vorsorge und als du ihm eine Entscheidung mitteilst erklärt er dir umgehend, wie gefährlich das sei. Vielleicht wirft er dir sogar vor, dass du dein Leben aufs Spiel setzt. Oder die Gesundheit deines Babys gefährdest. Das kann dich wahlweise sehr durcheinander bringen und verzweifelt machen. Oder auch sehr sehr wütend. Dennoch steht dieser Vorwurf im Raum, den DU erstmal wieder loswerden musst.

perfekte geburt

Warum deine Geburt nicht perfekt werden wird

Du denkst, du bist gut vorbereitet? Deine Geburt wird perfekt sein. Zumindest so perfekt wie möglich. Die Geburtstasche ist gepackt. Die richtige Musik ist gewählt. Der Geburtsvorbereitungskurs macht dir Spass. Das Kinderzimmer ist längst eingerichtet und die gemütliche Ecke in der du zukünftig Stillen möchtest ebenso. Wie komme ich also dazu zu behaupten, dass deine Geburt nicht perfekt wird?

#MeinBriefAnMich – Hebammen sind (auch) nicht hellsichtig

Als ich zum vergangenen Wochenende las, dass Jana vom Hebammenblog zu einer Blogparade aufruft, habe ich mich total gefreut. Denn sie greift ein wunderbares Thema auf, welches es heute ein wenig persönlich werden lässt. Wolltest du deinem „alten Ich“ schonmal gerne etwas mitteilen? Ihm einen Brief schreiben? #MeinBriefAnMich Mir war sofort klar, was ich mir da in die Vergangenheit senden möchte.

Geburt Routine Untersuchung

Wie du mit der Routine rund um deine Geburt richtig umgehst

Ich mag keine Krankenhäuser. Beziehungsweise … ich mag keine Krankenhäuser zur Geburt. Warum? Weil eine große Zahl der Kliniken in ihrer ganzen Struktur darauf ausgelegt sind Kranke zu heilen. Dafür müssen sie fast immer intervenieren. Das ganze System ist auf Intervention ausgelegt. Und das macht häufig auch vor dem Kreissaal nicht halt.

ungewollter-kaiserschnitt

11 Wege, um dich jetzt bei deiner bevorstehenden Geburt vor einem ungewollten Kaiserschnitt zu schützen

Tania (Name auf Wunsch geändert) hatte eine tolle Schwangerschaft. Zwei Wochen vor Geburtstermin hatte sie beim Frauenarzt ihre CTG-Kontrolle. Routine. Doch die Herztöne ihres Babys wurden als auffällig eingestuft. Sofort sollte sie in die Klinik. Dort musste sie bleiben. Umgehend kam das Thema Kaiserschnitt auf. Ein letzter Versuch per Einleitung wurde, wie eine Gnadenfrist, gegeben.