Alle Artikel in: Mindful Mama Leben

Monatsrückblick Mai 2020 – ein Auf und Ab der Emotionen

Mai – der Wonnemonat. Eigentlich. 2020 eher ein sehr verspäteter Frühling aus den Wochen des Lockdowns heraus. Doch bis es soweit ist, vergehen erst noch einige Tage striktes Kontaktverbot. Unsere bewährte Essensplanungs-App hilft bei der Organisation Vor 2 Jahren haben wir unsere Essensplanung digitalisiert – ein logischer Zug, wenn man mit einem Digitalisierungsjogi verheiratet ist. Wir befinden uns also 2020 in der Trello-Essensplanung Vers. 3 Eine hilfreiche Vorarbeit, denn die wöchentliche Vorausplanung übernimmt gerade aufgrund von Kapazitätenmangel: “Er.” Trello ist eine kostenfreie App, mit der man so ziemlich alles organisieren kann, was man sich nur vorstellen kann. Ich bevorzuge Kärtchen mit Bildern – allerdings mit eigenen Bildern. Zeitschriften & Rezeptbilder kann ich nicht leiden. In der Karte verstecken sich wahlweise Zubereitsinformationen, ein weiteres Foto vom Rezept oder ein Link dorthin. Kann ich nach langer Nutzung defintiv empfehlen! Monat mit vielen individuellen Beratungsterminen Nachdem wir uns langsam im Lockdown eingetuned haben, kann ich wieder mehr Beratungstermine wahrnehmen. Gleichzeitig muss ich mit der wenigen Arbeitszeit wirtschaftlich umgehen. Mein Kalender stößt bei der Organisation gerade an seine Grenzen, …

Monatsrückblick April 2020 – Die goldene Stunde in neuem Glanz

Um diese Jahreszeit sind wir eigentlich immer Draußen. Viel! Nach dem Kindergarten mit gepackten Taschen gleich auf den Spielplatz. Mittagessen an der frischen Luft. Oder ins Bauernhof-Familiencafe. So oder so ähnlich haben wir die Früh-bis-Spät-Sommer-Nachmittage bisher meistens verbracht. Das fehlt uns sehr! Einen eigenen Garten haben wir nicht. Das Loskommen nach draußen gestaltet sich grad – aufgrund unterschiedlicher Kinderbedürfnisse – teils richtig schwer. Umso cooler, dass wir jetzt Abend-Abläufe geschaffen haben, die uns helfen nochmal raus zu kommen. Dem Lagerkoller nicht völlig zu erliegen. Ich nehm dich also mit durch unseren coronageprägten April 2020. Verschiedene Empfehlungen können als [Werbung] verstanden werden, auch wenn ich damit keinerlei Einkünfte erziele. Deshalb hier einfach mal als Disclaimer: Text enthält Werbung.

Warum Fremdbetreuung schlecht für ein Kind ist

Vor kurzem wurde ich von einer Mama in meinem Clan gefragt: “Gibt es eine ‘wenn möglich, nicht vor dem und dem Alter in Fremdbetreuung geben’ Empfehlung?” Ich antwortete recht knapp und mit dem Versprechen, ausführlicher darüber zu schreiben. Denn ja, solche Empfehlungen gibt es zu Hauf. Und die Frage erinnerte mich an diesen einen Tag.

Hingabe an die Wellen des Lebens: Was war, was bleibt – was kommt?

Der Jahreswechsel ist voll von guten Vorsätzen. Doch die findet man bei mir kaum! Ich habe in den vergangenen Jahren und 2018 noch einmal intensiver gelernt mich den Wogen und Wellen hinzugeben. Der Grund ist die Geburt unserer Tochter gewesen, die schon mit ihrem Geburtstag mein Arbeitsleben gehörig auf den Kopf stellte.

baby niemals weinen lassen

Warum dein Kind niemals weinen sollte

Findest du es manchmal sehr anstrengend, dein weinendes Kind zu begleiten? Hast du schon einmal überlegt, ob du es verwöhnst, wenn du ihm sein Geschreie durchgehen lässt? Nicht immer ist ein Weinen dieses verzweifelte, sehnsüchtige oder kümmerliche Weinen, bei dem man fast unaufhaltsam das Bedürfnis hat zum Kind zu rennen und es zu trösten. Es gibt so viele Gründe, warum Kinder mit dem Weinen beginnen. Oder Babys.