Rückblicke
Schreibe einen Kommentar

Monatsrückblick Juni 2020 – Sonnig & heiter draußen

Der Himmel im Juni hat faszinierende Bilder gemalt – wir sind immer noch sehr entschleunigt. Mit einer guten Portion Aktivität.

Lust auf eine kleine Fotoreise durch meinen Monat?

Most-used App in June

Wieder starten wir in den Monatsrückblick mit einer App-Empfehlung

Instagram war die für mich am Meisten genutzte App in diesem Monat glaube ich!

Wo ich früher glaubte, dass es sich um eine reine Selfie-Plattform handelt weiss ich es heute besser! Im Gegenteil! Es gibt richtig hochwertige Infos von Fachleuten auf Instagram zu finden.

Einige Feedempfehlungen – du kannst sie auch im Browser ansehen:

Wenn du mehr Tipps willst, dann komm auf meinen Insta-Feed tabealaue.ibclc und schaue, welchen interessanten Feeds ich noch folge, die für dich interessant sein können.

Instagram – eine Welt nicht nur aus bunten Bildern

Endlich wieder Kindergarten!

Im Juni ging es nun endlich wieder los mit dem Kindergarten. Dachte ich.

Doch unser Tagesrhythmus ist echt verquer.

Noch immer sind wir dem Winter-Rhythmus nicht enflohen, weil wir nach der Zeitumstellung ja überhaupt keinen wirklichen Grund hatten.

Reicht das Stillen?!

Trag dich gleich ein für regelmäßige Infos zu Blogartikeln und Kursen.

Lerne in meinen eMails mehr über das Stillen. Wie es reicht. Wie lange es reicht. Wann es reicht.

Und am wichtigsten: Was DU tun kannst.

Also prüfen wir Tag für Tag, welche Dinge jeweils dringend und wichtig sind.

Häufiger als sonst, bringe ich den Bub an den Waldplatz. Dort zeigt er mir stolz, dass in der Corona-Zeit scheinbar ein Wichtel den Platz für sein neues Zuhause gewählt hat.

Ob der dort bleiben wird, bei dem täglichen Betrieb?

Die Kinder schreiben fleissig Briefe und Malen schöne Bilder, die sie im eingerichteten Postkasten hinterlegen können. Da wird er sich bestimmt auch in all dem Trubel weiter wohl fühlen.

Der Wichtel ist im Waldkindi eingezogen

“Wir machen heut’ ein Pausetägle”

Diese SMS schreibe ich gerade regelmäßig. Denn wie gesagt – die Routine ist noch längstens nicht zurück.

Da wäge ich doch lieber ab, wessen Bedürfnisse grade am stärksten sind.

Kreative Pausetage – bevorzugt mit genug “nass”

Es wird kreativ gearbeitet. Die Fingerfarben in der Badewanne sind hoch beliebt.

MEIN neues Highlight auf dem Balkon

Auch das neue Highlight auf dem Balkon wird intensiv bespielt. Es ist übrigens MEINE Wasserbahn …. so akzeptieren die Kinder gerade besser, wenn sie mir zu viel wird. Dann bekommt sie eine Pause und wird abgebaut.

Das NOW!-Programm beginnt

Eine ordentliche Herausforderung ist es die neue Gruppe im NOW!-Programm gut zu begleiten, obwohl die Kinderbetreuung noch auf so wackeligen Füssen steht.

Auf meiner Agenda stand, dass einige Teile im Programm überarbeitet werden sollen. Ich bin gespannt, wie sich das letztlich ausgehen wird.

Mein MUSS: Neue Arbeitsblätter. Sie sollen ein hübsches Design bekommen, damit es eine Freude ist, mit ihnen zu arbeiten.

Welcome to NOW!

Treffen wieder möglich

Keiner hätte sich wohl jemals sowas wie einen Lockdown vorstellen können. Anfangs tat er uns ganz gut – doch schnell hat es uns auch offenbart, wo nicht.

In kleinem Umfang und mit begrenzt ausgewählten Menschen treffen wir uns jetzt wieder an den Nachmittagen. Ein Highlight für die Kinder, jedesmal. Das tut uns allen gut.

Ausflug zum Kirschenpflücken

Da wir keine Tiere halten, ist das Meerschweingehege einer befreundeten Familie ein Magnet.

Begeisterung für Tiere indoor

Ebenso wie die Hühner, die sich durch den Zaun beobachten lassen – sogar extra mit Beobachtungs-Sitz-Bänkchen.

….und outdoor

Raus-Raus-Raus!

Wir versuchen Treffen mit Freunden und der Familie so gut wie möglich nach draußen zu organisieren. Zum Glück ist Sommer und es bieten sich verschiedenste Möglichkeiten.

Das großzügige Stückle einer befreundeten Familie bietet Raum zum Toben, Entdecken und Grillen.

Wunderbar der Wechsel von Sonne und Wolken – immer dabei die feine Brise
Freche kleine Früchtchen
Lauter kleine Ecken, zum entdecken.
Heimfahrten sind Weinberg-Schmacht-Fahrten bei uns

Ein Böckchen zieht ein

Die kleine zeigt immer deutlicher, dass sie selbst entscheiden möchte.

So ist das Einsteigen ins Auto gerade eine echte Geduldsprobe und funktioniert nur mit vielen Tricks. Deals eingeschlossen.

Aber lieber einvernehmlich, als die Alternative: Abschnallen während der Fahrt war schon mehrfach hoch im Kurs. Sie schnallt sich natürlich nicht vollständig ab, aber sie löst ihre Arme aus dem 5-Punkt-Gurt.

Also habe ich gerade immer genug spannendes oder essbares Material an Board, um diese Phase zu bestehen.

Der eigene Wille macht sich breit

Zu Hause zeigt sich immer wieder: Es ist laut. Wenn es leise wird, stimmt was nicht.

Mamas Kruscht-Box steht jetzt also auch eine Etage höher …

Der Grund für echte Stille

Seit langem: Familie

Auch bei Treffen mit Familienangehörigen sind wir gerade extrem vorsichtig. Lange haben wir uns überhaupt nicht gesehen. Jetzt finden die meisten Treffen draußen statt.

Beste Gelegenheit für eine Wanderung. Die App, die ich dafür genutzt habe, stelle ich im nächsten Monatsrückblick vor.

SonntagsFamilien-Treffen, das jedem gerecht werden kann
Golden Panorama – Fülle auf den Feldern

Schonmal über eine Haarspende nachgedacht?

Als ich das erste Mal von der Möglichkeit gehört habe Haare zu spenden, war ich Feuer und Flamme. Doch ich wusste nicht wie und es geriet in Vergessenheit.

Bei Joy auf spatzemitsoos einer sympatischen, jungen, schwäbischen Komedian hab ich dann mitbekommen, dass es gar nicht so schwer ist. Mit der letalen Krebserkrankung meiner Omi habe ich aufgehört meine Haare schneiden zu lassen.

Nach vielen Tipps, wie ich die Haarlänge gebändigt bekomme, werd’ ich die Haare jetzt noch ein wenig züchten und 2021 spenden. Darauf freu ich mich schon.

In-the-Making: Haarspende

Der Juni war defintiv ein guter Monat – in jeder Hinsicht. Auch mit dem Arbeitspensum komme ich besser zurecht, als zwischenzeitlich befürchtet.

Langsam finden die Kinder wirklich wieder in einen Rhythmus rein. Das ist wunderbar.

Aktuell mache ich mir viele Gedanken, wie es wohl wird, wenn uns ein erneuter (regionaler) Lockdown erwischt – wie es mancherorts bereits passiert. Doch ich bin mir sicher: Wir werden das schaffen.

Verrückte Grüsse für verrückte Zeiten. Ich hoffe es geht dir gut und lass dir gesagt sein: ich freue mich grad voll über jeden Kontakt den wir gerade auf den unterschiedlichsten Kanälen haben.

♥️

Deine,
~Tabea

Gleich mit Freunden teilen!
Tabea Laue | Kinderkrankenschwester & IBCLC-Stillberaterin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.