24 Tipps zur Vorbereitung auf das Stillen

 

 

Muss man das Stillen eigentlich vorbereiten? So, wie eine Geburtsvorbereitung Gang und Gebe ist?

Immer wieder begleite ich Frauen, die mir erzählen, dass sie total enttäuscht sind, dass in der Schwangerschaft niemand auf ihre Fragen zum Stillen eingegangen ist.

  • “Das wird schon.”
  • “Du musst daran glauben, dass es klappt, sonst klappt es auch nicht.”
  • “Jede Frau kann stillen.” ….oder auch
  • “In unserer Familie kann eh keine Stillen, du kannst schonmal Fläschchen kaufen.”

Manche Mamas ärgern sich auch über sich selber, weil sie nicht genau nachgefragt haben.

Doch wie auch?

Wenn dir vermittelt wird, dass es entweder wie von selber klappt oder eben nicht, was könntest du dann noch gross Fragen?

Deshalb habe ich nicht locker gelassen und immer wieder nach den Fragen gefragt und gesucht, die es eben DOCH gab. Und ich war erstaunt – denn das sind ganz schön viele!

In der Schwangerschaft drehen sich häufige Fragen um…

  • die Sorge, ob der eigene Körper geeignet sein wird zum Stillen. Übergewicht, Flach-, Hohl-, Schlupfwarzen, anatomische Besonderheiten
  • die Besorgungen, die man vorab machen sollte. Cremes, Stillkissen und Stillhilfsmittel stehen dabei ganz oben auf der Liste, genauso wie Fläschchen und Babynahrungspluver
  • Sorgen, ob das Stillen weh tun wird. Wie lange das normal ist und ob überhaupt, natürlich auch, wie man dem vorbeugen kann. Da kommt dann auch oft die Frage nach Abhärtungsmaßnahmen
  • die Milchbildung. Wie sie funktioniert. Wie man feststellen kann, dass sie genug ist. Auch wie das nach dem Kaiserschnitt ist mit der Milchbildung.
  • Ernährung, Stillkissen, und vieles mehr.

Trag’ dich hier mit deiner eMailadresse ein und lass mich dir helfen, das Stillen besser zu verstehen.

Seit 2007 begleite ich Stillmamas am Beginn ihrer Stillzeit, aber auch im Verlauf der Stillzeit. Viele Mamas beklagen die widersprüchlichen oder nicht wirklich nachvollziehbaren Informationen, die sie im Verlauf erhalten hatten.

Das liegt allerdings nicht – wie häufig behauptet – am Internet. Sondern viel mehr an den unglaublich vielfältigen Kontakten, die mitreden, wenn es um die Stillzeit geht. Private Kontakte ebenso wie Fachleute verschiedenster Bereiche.

Am sichersten fühlten sich bei einer kürzlich durchgeführten Umfrage diejenigen Frauen, die bereits während ihrer Schwangerschaft einen Stillvorbereitungskurs besucht hatten.

In meinen eMails erkläre ich dir alles rund um die 24 häufigsten Fragen, die in der Schwangerschaft zum Stillen bereits da sind. Wenn du merkst, dass du darüber hinaus tiefer in deine eigene Vorbereitung auf die Stillzeit einsteigen möchtest, wirst du dazu im Verlauf der eMails Informationen bekommen.

Ich erkläre dir die Antworten auf ganz viele deiner Fragen und wie du gut vorbereitet in die Stillzeit starten kannst.

Natürlich – das brauche ich dir sicher nicht erklären – ersetzen die eMails keine individuelle Beratung und Begleitung. Sie helfen dir allerdings viele Situationen in deiner vielleicht schon zurückliegenden oder der noch vor dir liegenden Stillzeit zu verstehen.

Du wirst feststellen, dass Stillen einerseits völlig natürlich ist und viele Instinkte & Reflexe euch helfen werden. Stillen gleichzeitig allerdings auch ein erlerntes Verhalten ist  – bei dem man sich wie beim Tanzen lernen anfangs auch möglicherweise einmal auf die Füsse tritt.

Trag’ dich hier mit deiner eMailadresse ein und lass mich dir helfen, das Stillen besser zu verstehen.

 

Trag’ dich hier mit deiner eMailadresse ein und lass mich dir helfen, das Stillen besser zu verstehen.